Unser Dozenten-Team

Um unsere Ausbildungsziele zu erreichen, arbeiten wir ausschließlich mit Dozenten, die über mindestens zehn Jahre klinische Erfahrung im Umgang mit Akupunktur und chinesischer Arzneimitteltherapie verfügen sowie über einschlägige Unterrichtserfahrung. Viele unserer Dozenten lehrten bereits an renommierten ausländischen und universitären Instituten. Aufgrund ihrer Publikationen sind sie darüber hinaus einem großen Fachpublikum bekannt. Profitieren Sie also von der Erfahrung eines international renommierten Dozententeams, das sich aus unterschiedlichen Berufsgruppen zusammensetzt und dessen gemeinsamer Auftrag in der Ausbildung fähiger Akupunkteure besteht:

Dozenten
(Ausbildungen)
 
Gastdozenten
(Fortbildungen)
Ferdinand Beck, Berg a. Starnberger See
Dr. Stephen Birch, Amsterdam (NL)
Marc Fleisch, Augsburg
Lois Hacksteiner, Freilassing
Don Halfkenny, Starnberg
Dr. Volker Hargutt, Würzburg
Dr. Dr. Dominique Hertzer, Utting
Michael Huber, München
Gregor Joepgen, München
Nalini Kirk, Berlin
Helmut Magel, Wuppertal
Bernd Michel, München
Susanne Picher, München
Bettina Preu, München
Renate Rauch, Marktoberdorf
Prof. Volker Scheid, London (UK)
Bernd Schleifer, München
Dr. Alexander Sembritzki, München
Anne Söhn, München
Cinzia Scorzon, London (UK)
Sarah Theiss, München
Christian Weidl, München
Wolfgang Waldmann, München
 
Simon Becker, Wädenswil (Schweiz)
Dan Bensky, Seattle (USA)
Charles Chace, Boulder (USA)
Andreas Kalg, Herborn
Angela Körfers, Nettetal
Prof. Huang Huang, Nanjing (VR China)
Michael Noack, Berlin
Dr. Xie Ru-Ritzer, Passau
Dr. Elisa Rossi, Mailand (Italien)
Jürgen Schroll, Freilassing
Ruthild Schulze, Berlin
Anne Welteke, Kassel
Prof. Yu Xinwei, Hangzhou (VR China)
Prof. Wang Xizhen, Hangzhou (VR China)
Dietmar Wohl, Augsburg
Karl Zippelius, Florenz (Italien)

[die Biographien der Dozenten finden Sie jeweils am Ende der einzelnen Kursbeschreibung]

 

Ferdinand Beck
Ferdinand Beck, Berg am Starnberger See,
ist Heilpraktiker und Taijiquan-Lehrer. Zunächst absolvierte er über acht Jahre ein Medizinstudium mit Schwerpunkt Akupunktur an der Universität für TCM in Chengdu, VR China. Darin zwei Jahre Praktikum an der dortigen Universitätsklinik. Daneben lernte er bei verschiedenen Meistern der chinesischen Medizin in privaten Praxen. Später Grundausbildung und Advanced Training in Toyohari-Akupunktur, sowie vielfältige Kurse und Assistenz bei Dan Bensky und Charles Chace. Ferdinand Beck behandelt heute in seiner Praxis hauptsächlich auf Grundlage von chinesischer und japanischer Akupunktur, erweitert durch die Methoden der Engaging Vitality-Kurse. 
www.chinesische-medizin-beck.de
 
Stephen Birch
Dr. Stephen Birch (Ph.D., Lic.Ac.), Amsterdam (NL),
praktiziert japanische Akupunktur seit 1982. In Japan studierte er Akupunktur bei Yoshio Manaka und anderen berühmten Toyohari-Lehrern. Er ist Autor und Co-Autor zahlreicher Publikationen (zu seinen bekanntesten zählen "Japanische Akupunktur: Praktisches Handbuch" und "Manakas Quantensprung", beide erschienen im ML-Verlag). Als Dozent unterrichtet er vor allem in den USA, England, Deutschland und Holland. Er ist Mitinitiator der Society for Acupuncture Research, war für zwei Jahre Projekt-Leiter einer klinischen Akupunkturforschungsgruppe an der Yale-University und an diversen anderen Forschungsprojekten beteiligt (u.a. an der Harvard Medical School). Neben seiner umfangreichen Dozenten- und Autorentätigkeit führt er zusammen mit seiner Frau eine Praxis in den Niederlanden.
 
Marc Fleisch
Marc Fleisch, Augsburg,
beschäftigt sich seit 1999 mit Akupunktur. Sein wichtigster Lehrer hierbei ist Dr. Stephen Birch, bei dem er verschiedene japanische Akupunkturstile (Manaka-Methode, Toyohari- Akupunktur und Meridiantherapie) erlernt hat. Marc Fleisch praktiziert in Augsburg und gehört bei EIOM dem Supervisorenteam für die Meridiantherapie an.
Don Halfkenny
Don Halfkenny (L.Ac.), Starnberg,
Donald B. Halfkenny, B.Sc., Dipl. Acup., C.M.D. (USA), Community Fellows Scholar (M.I.T) begann bereits 1970 in Boston/USA Akupunktur zu praktizieren. Seit 1974 unterrichtet er an verschiedenen amerikanischen und europäischen Schulen sowie Aus- und Fortbildungszentren. Er war unter anderem Präsident der Acupuncture Foundation of New England und Co-Direktor der New England School of Acupuncture. Mehr als 10 Jahre studierte und assistierte Donald Halfkenny bei Dr. Cho Yan So, einem der wichtigsten Vertreter der Cheng Dan-an-Tradition. Einige wichtige Stationen seiner über 40-jährigen Berufslaufbahn waren das Boston City Hospital sowie das Boston South End Community Health Center, deren Akupunkturabteilungen er leitete. Am Boston Mayor's Coordinating Council on Drug Abuse und am Massachusetts Department of Mental Health war er leitender Therapeut und Mitbegründer der Abteilung für Drogenentzug durch Akupunktur. Als Mitglied der Intercultural Cancer Council (USA) engagiert er sich seit langem in der Hospizbewegung und Palliativmedizin. Er ist Mitautor des Leitfaden Chinesische Medizin (Elsevier Verlag) sowie Gründer des Ling Shu Institutes für Klassische Akupunktur und Chinesische Medizin. Sein Wissen gibt er heute insbesondere innerhalb der AGTCM sowie bei EIOM München weiter.
 
Volker Hargutt
Dr. Volker Hargutt, Würzburg,
studierte Psychologie an der Universität Würzburg, bevor er seine Ausbildung in Akupunktur bei EIOM begann. Als wissenschaftlicher Angestellter am Interdisziplinären Zentrum für Verkehrswissenschaften (IZVW) an der Universität Würzburg war er mit der Leitung verschiedener Forschungsprojekte betraut. Als Dozent unterrichtete er von 1998 bis 2003 die Fächer Methodenlehre und Verkehrspsychologie. Seine Promotion legte er 2002 über Müdigkeitsprozesse beim Autofahren ab. Dr. Volker Hargutt ist bei EIOM für die Einführung in die verschiedenen Akupunktur-Forschungsmethoden zuständig.
 
Dr. Dominique Hertzer
Dr. Dr. Dominique Hertzer, Utting,
ist Sinologin mit Lehrtätigkeit am Institut für Ostasienkunde in München sowie Heilpraktikerin. 1993 promovierte sie über den Textfund des Yijing aus Mawangdui. Die theoretischen Grundlagen der chinesischen Medizin studierte sie bei Prof. Manfred Porkert. Ihre praktische Ausbildung absolvierte sie an den TCM-Kliniken in Chengdu und Tianjin. Daneben war sie für zwei Jahre mit der wissenschaftlichen Betreuung der Zentren für Akupunktur und TCM in Stuttgart und Heilbronn beauftragt. 2005 beendete Dominique Hertzer ihre zweite Promotion zum Thema "Die medizinische Psyche - Vorstellung als Ausdruck philosophischen Denkens: China und das Abendland".
 
Michael Huber
Michael Huber, München,
beschäftigt sich seit Mitte der 90er Jahre mit chinesischer Medizin. Seine Ausbildung absolvierte er unter anderem bei Donald B. Halfkenny, Xiaomei Li und Jumin Chen in München. Danach folgte ein Praktikum in Chengdu bei Lingxiang Hu. Seine Ausbildung in chinesischer Arzneimitteltherapie machte er bei Volker Scheid in München. Die Klassiker der chinesischen Medizin studierten er bei Dan Bensky, Guohui Liu, Boping Wu, Arnaud Versluys und Volker Scheid. Darüber hinaus bildete er sich kontinuierlich z.B. in Kinderheilkunde bei Angela Körfers , zu Hautkrankheiten bei Mazin Al-Khafaji, in Gynäkologie bei Steven Clavey und zu HIV / Hepatitis C bei John Tindall fort. Zuletzt verbrachte er einen mehrwöchigen Studienaufenthalt bei Huang Huang in Nanjing, einem Spezialisten für klassische chinesische Rezepturenlehre und Konstitutionstherapie. Michael Huber praktiziert als Heilpraktiker in München.
 
Gregor Joepgen
Gregor Joepgen, München,
absolvierte sein Studium in chinesischer Medizin an der University of Westminster in London, das er 2003 mit einem Bachelor of Science (Honours) in TCM abschloss. Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der praktischen Ausbildung der Universität. 2004 erwarb er dort zusätzlich ein Diplom in Qigong-Tuina. Hierbei handelt es sich um eine bestimmte Form der chinesischen manuellen Therapie (Tuina), die in ihrer Anwendung das Qigong integriert. Als Akupunkteur in London praktizierte er unter anderem am Traditional Acupuncture Centre in Waterloo/London. Heute betreibt er als Heilpraktiker das Münchner Akupunkturhaus im EIOM. www.akupunkturhaus.de
 
Lois Hacksteiner
Lois Hacksteiner, Freilassing,
Lois Hacksteiner, Heilpraktiker, absolvierte seine Ausbildung in Akupunktur von 1992 bis 1995 bei der AGTCM in München. Es folgte ein Studienaufenthalt in Chengdu. Anschließend lernte er chinesische Arzneimitteltherapie bei Barbara Kirschbaum und Walter Geiger. Seit 1995 betreibt er seine eigenen Praxis in Freilassing. Seine wichtigsten Lehrer für die zahlreichen Fortbildungen, an denen er teilnahm, waren Volker Scheid, Dan, Bensky, Shouchun Ma und Guohui Liu. Lois Hacksteiner unterrichtet Taijiquan und Qigong und ist als Dozent für Kräutermedizin und Akupunktur bei EIOM und dem CCM Nord tätig.
 
Nalini Kirk
Nalini Kirk, München,
Nalini Kirk lebt und arbeitet als Heilpraktikerin in München. In ihrer Praxis für chinesische Medizin bildet die Behandlung von Frauen den Schwerpunkt. Sie verfügt über eine 4-jährige Ausbildung in chinesischer Medizin bei verschiedenen chinesischen Lehrern wie Ru Xie-Ritzer und Xiaomei Li. Es folgten umfangreiche Fortbildungen bei EIOM, unter anderem eine 2-jährige Ausbildung in chinesischer Arzneimitteltherapie bei Volker Scheid. 2007 absolvierte sie einen einjährigen Studienaufenthalt am Longhua-Krankenhaus und in gynäkologischer Privatpraxis in Shanghai. Neben ihrer Praxistätigkeit studierte sie Sinologie und Medizingeschichte an der LMU München. Ihr besonderes Interesse gilt hierbei der klassischen chinesischen Medizinliteratur.
 
Helmut Magel
Helmut Magel, Wuppertal,
ist Heilpraktiker und arbeitet seit 15 Jahren in eigener Praxis mit chinesischer Medizin (Akupunktur, chinesische Arzneimitteltherapie und Ernährungsberatung). Darüber hinaus ist er Leiter der August-Brodde-Schule (Aus- und Weiterbildungszentrum West). Er unterrichtet seit 1996 TCM-Diätetik auch an den weiteren Ausbildungszentren der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und TCM e.V.
Bernd Michel
Bernd Michel, München,
ist seit 1996 in seiner eigenen Praxis in München tätig. Nach seiner Akupunkturausbildung hospitierte er für zwei Monate in der Akupunktur- und Tuinaabteilung am Shuguang-Hospital in Shanghai. Weitere praktische Erfahrung sammelte er in einer Münchner orthopädischen Praxis, wo er drei Jahre lang für die Akupunkturbehandlungen verantwortlich war. Seine Ausbildung in chinesischer Arzneimitteltherapie hat er unter anderem bei Volker Scheid, Arnaud Versluys, Liu Guohui und Dan Bensky absolviert. Er verfügt zudem über eine fundierte Ausbildung in verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren, die ihm in der Praxis eine solide Grundlage für das Erkennen psychosomatischer Zusammenhänge bietet.
 
Susanne Picher
Susanne Picher, München,
arbeitet seit 1999 in eigener Praxis als Heilpraktikerin in Gilching bei München.
Nach ihrer Grundausbildung in chinesischer Medizin bei Donald B. Halfkenny, Xiaomei Li, Gerd Wiesemann und Jumin Chen in München folgte 1998 ein Praktikum bei Lingxiang Hu in Chengdu. Anschließend absolvierte sie die Ausbildung in chinesischer Arzneimitteltherapie bei Volker Scheid und intensivierte ihre Kenntnisse insbesondere der Klassiker durch zahlreiche Fortbildungen unter anderen bei bekannten Dozenten wie Dan Bensky, Craig Mitchell, Dr. Ma Shou-chun, Guohui Liu, Boping Wu, Arnaud Versluys, Dr. Huang Huang und Volker Scheid. Zurzeit ist Susanne Picher bei EIOM als Prüfungsbeauftragte für den Bereich chinesischen Arzneimitteltherapie tätig.
 
Bettina Preu
Bettina Preu, München,
ist Heilpraktikerin und praktiziert seit 1984 in München. Bereits 1984 erlernte sie für mehrere Jahre japanische Meridiantherapie bei dem Arzt Seichi Miyao in München. Daneben ließ sie sich zur Qigong-Lehrerin beim Münchener ASS-Institut für Taijiquan und Qigong ausbilden. Von 2002 bis 2005 vertiefte sie ihre Meridiantherapie- und Akupunkturkenntnisse durch die 3-jährige Ausbildung in Akupunktur an unserem Institut. Darüber hinaus nahm sie an der Toyohari- Ausbildung bei Dr. Steven Birch in Amsterdam teil. Bettina Preu praktiziert heute überwiegend im japanischen Manaka- und Toyohari-Stil.
 
Renate Rauch
Renate Rauch, Marktoberdorf,
praktiziert als Heilpraktikerin seit 1993 chinesische Medizin. Ihre Ausbildung in Akupunktur begann sie in Augsburg bei Dr. Li Jun. Seither nahm sie kontinuierlich an Fortbildungen innerhalb der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und TCM e.V. teil. Unter anderem absolvierte sie intensive Schulungen in chinesischer Arzneimitteltherapie bei Dr. Volker Scheid . Mehrfach lernte sie mit chinesischen Gastärzten in ihrer Praxis. Renate Rauch verfügt darüber hinaus über eine 5-jährige Ausbildung in Integrativer Gestalt- und Körpertherapie sowie über mehr als 10 Jahre Erfahrung als Dozentin für Naturheilkunde. Seit 2004 ist sie auch als Studenten-Vertrauensperson bei EIOM tätig.
 
Volker Scheid
Prof. Volker Scheid (PhD., FRCHM, MBAcC), London (UK),
ist Lehrbeauftragter an der University of Westminster, London, wo er das EASTmedicine Research Institut leitet, einem neuen interdisziplinären Zentrum zur Erforschung von ostasiatischen medizinischen Traditionen und Wissenschaften, beteiligt ist. Als Hauptautor von "Formulas and Strategies, 2nd enlarged and revised edition", der Neuauflage des Standardwerkes zur chinesischen Arzneimitteltherapie, ist er einer der führenden Kenner der chinesischen Rezepturenkunde im Westen. Er praktiziert chinesische Medizin seit 1984 in eigener Praxis und unterrichtet seit 1995 in Deutschland, den USA, Australien sowie anderen europäischen Ländern. Volker Scheid ist Autor von zwei international anerkannten Studien, die sich mit der historischen Entwicklung der chinesischen Medizin im spätkaiserlichen und modernen China befassen, "Chinese Medicine in Contemporary China (Duke 2002) und "Currents of Tradition in Chinese Medicine, 1626-2006 (Eastland Press 2007). Das historische Wissen, dass er sich in diesen Studien erarbeitet hat, beeinflusst maßgeblich seinen Stil in Unterricht und Praxis. Teilnehmer der Pharmaausbildung bei EIOM lernen daher nicht nur effektiv mit chinesischen Kräutern und Rezepturen zu arbeiten, sondern diese auch als lebendige Kunstwerke zu verstehen, geschaffen von bedeutenden chinesischen Ärzten.
 
Cinzia Scorzon
Cinzia Scorzon (MSc), London (UK),
graduierte 1984 in Akupunktur und 1985 in Homöopathie in Leamington Spa. (Großbritannien). Neben ihrer mehr als 20-jährigen Praxistätigkeit absolvierte sie mehrjährige Studienaufenthalte an verschiedenen Akupunktur-Kliniken und Universitäten in China: Shanghai University for TCM, Jiaotong University Shanghai, Chengdu University of TCM. Bedeutende Lehrer in England waren unter anderem Claude Larre und Elisabeth Rochat de la Vallée. 2002 schloss sie ein Postgraduierten-Studium am Northern College of Acupuncture in Yorck mit dem Abschluss „Master of Science, Chinese Medicine“ ab. Derzeit unterrichtet sie als Dozentin und klinische Supervisorin für Akupunktur an der University of Westminster in London. Cinzia Scorzon gehört seid Gründung dem Dozententeam von EIOM an.
 
Bernd Schleifer
Bernd Schleifer, München,
Bernd Schleifer beschäftigt sich seit Mitte der 90er Jahre mit chinesischer Medizin. Seine Ausbildung in Akupunktur absolvierte er unter anderem bei der AGTCM. Danach folgten zwei jeweils 2-jährige Ausbildungen in chinesischer Arzneimitteltherapie bei Ru Xie-Ritzer und bei Volker Scheid. Auf dieser Grundlage bildetete er sich kontinuierlich bei bekannten Dozenten wie Dan Bensky, Craig Mitchell, Jane Lyttleton, Steven Clavey, Mazin Al-Khafaji, Guohui Liu, Huang Huang, Arnaud Versluys und Volker Scheid fort. Außerdem vertiefte er sein Wissen im Rahmen regelmäßiger Hospitationen bei Ärzten in Hangzhou, Chengdu und Nanjing. Bernd Schleifer praktiziert als Heilpraktiker in München.
 
Schroll
Jürgen Schroll, Freilassing,
Jürgen Schroll ist Heilpraktiker und Biotechnologe (D.I.). Seine Ausbildung in Akupunktur und Tuina absolvierte er bei der AGTCM, in TCM-Diätetik an der TCM-Akademie in Wien. Von 1994 bis 1995 studierte er die chinesische Sprache an der Tong Qi-Universität in Shanghai (VR China) und nahm dort auch Privatunterricht in Tuina. Jürgen Schroll betreibt seit 2000 eine eigene Praxis mit den Schwerpunkten Akupunktur, Tuina und Diätetik.
Er ist seit Jahren als Dozent im EIOM, an der Biomedica Zürich und für die OGKA in Graz sowie am TCM-Kongress in Rothenburg bzw. Tao-Kongress in Graz tätig. Er ist Autor des Buches "Atlas Tuina", Elsevier Verlag 2013.

 
Dr. Ruthild Schulze
Ruthild Schulze, Berlin,
praktiziert seit 1989 chinesische Medizin in Berlin. Schwerpunkte ihrer Praxis bilden Fertilitätsstörungen und die Behandlung schwangerer Frauen. Seit 1994 unterrichtet Ruthild Schulze an verschiedenen Einrichtungen zum Thema "Chinesische Medizin in der Geburtshilfe". Sie ist Gründerin des Fachbereichs "Chinesische Medizin für die Geburtshilfe" innerhalb der AGTCM.
Alexander Sembritzki
Dr. Alexander Sembritzki, München,
ist Facharzt für Allgemeinmedizin. Er engagierte sich bereits während seines Studiums für Medizin an der LMU München im "Modellstudiengang zur Integration von Naturheilweisen". Seit 1987 beschäftigt er sich intensiv mit Qigong und Taiji, ist langjähriger Schüler von Meister Chu Hing Hung und seit 1998 Dozent der Taiji-Schule München. Im Stile seiner Lehrer Dr. Heribert Schmidt, Dr. Ulrich Eberhardt und Dr. Stephen Birch behandelt er schwerpunktmäßig mit japanisch konstitutioneller Akupunktur. Neben einem Chinaaufenthalt 1994 in Tianjin absolvierte er umfangreiche Fortbildungen in chinesischer Arzneimitteltherapie bei Dr. Volker Scheid und anderen namhaften Lehrern. Seit 1994 betreibt er in München seine eigene Praxis für ostasiatische Medizin.
 
Anne Söhn
Anne Söhn, München,
ist Heilpraktikerin und praktiziert seit 15 Jahren chinesische und japanische Medizin in München. 1995 erfolgte ein Studienaufenthalt an der Chengdu University of TCM. Chinesische Arzneimitteltherapie erlernte sie unter anderem bei Barbara Kirschbaum, Volker Scheid und Dan Bensky. In ihrer Praxis wendet sie hauptsächlich japanische Akupunkturstile an.
 
Sarah Theiss
Sarah Theiss, München,
Heilpraktikerin, praktiziert seit 2007 in einer eigenen Praxis in München. Ihre Ausbildung in chinesischer Medizin und Akupunktur absolvierte sie bei EIOM. Sie nahm an zahlreichen Fortbildungen teil und erlernte unter anderem klassische Akupunktur bei Donald Halfkenny und chinesische Kräuterheilkunde bei Prof. Volker Scheid. Daneben studierte sie die Grundlagen und die äußeren Anwendungen der tibetischen Medizin am Shang Shung Institute in Italien. Seit sieben Jahren assistiert sie bei EIOM den Punktlokalisationsunterricht von Donald Halfkenny und ist dort auch als Übersetzerin für den englischsprachigen Unterricht tätig, wobei sie der dynamische Austausch mit den Studenten besonders inspiriert.
 
Wolfgang Waldmann
Christian Weidl (M.A.), München,
ist Heilpraktiker, Qigong-Lehrer und Philosoph. Er studierte 1996-2002 an der LMU München Philosophie, Sinologie, Ethnologie und Interkulturelle Kommunikation. 1998 lernte er Großmeister Chee Kim Thong in Malaysia kennen, der in China (Fujian) als lebender Nationalschatz galt und in Malaysia für seine Verdienste in der Chinesischen Medizin in den Adel erhoben wurde. Von ihm lernte er Qigong und Wuzuquan und bekam einen Einblick in die chinesische Behandlung von akuten Verletzungen. Von 2002 bis 2008 lebte Christian Weidl in Indien, wo er Yoga, Meditation, Homöopathie, Ayurveda und Siddha bei verschiedenen Lehrern lernte. Dann kehrte er nach Deutschland zurück um Akupunktur, Osteopathie und Craniosacral-Therapie zu erlernen. Schließlich eröffnete seine Praxis in München. Er hat die 3-jährige Ausbildung in chinesischer und japanischer Akupunktur am EIOM absolviert sowie die Zusatzausbildung Einnadeltechnik bei Don Halfkenny, bei dem er auch im Punktlokalisationsunterricht assistiert. Darüber hinaus  hat er zahlreiche weitere Aus- und Fortbildungen besucht, ist Übersetzer für TCM, Ayurveda und Homöopathie-Seminare, und unterrichtet seit 2013 Akupunktur und Homöopathie.
 
Wolfgang Waldmann
Wolfgang Waldmann, München,
ist Heilpraktiker und praktiziert chinesische Medizin seit 1993. Seine Ausbildung in Akupunktur absolvierte er bei K. O. Heimann innerhalb der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und TCM e.V. sowie an der Chengdu University of TCM. Chinesische Arzneimitteltherapie erlernte er unter anderem bei Dr. Volker Scheid, Barbara Kirschbaum, Mazin Al-Khafaji und Dr. Dan Bensky. Er leitete sechs Jahre lang den Arbeitskreis Süd der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und TCM e.V. In dieser Zeit entstand ein Fortbildungsprogramm, das internationale Beachtung fand. 2001 gründete er gemeinsam mit Volker Scheid und Cinzia Scorzon das European Institute of Oriental Medicine (EIOM), das er seither neben seiner Praxistätigkeit in München als Geschäftsführer leitet.